24 Januar 2012

Qualität der Autofahrer (in Berlin)

.
Nicht nur, dass ich mich regelmässig 2x am Tag über andere Verkehrsteilnehmer aufrege...

Mir fällt auf, dass die allgemeine Qualität der Kollegen und Kolleginnen hinter dem Steuer stetig abnimmt.
Neben den, von mir sehr gehassten, Egomanen mit Schwanzersatz und den Leuten, die Verkehrsschilder nicht mal mehr anschauen, sehe ich immer öfter Autos die dumme und/oder schlechte Sachen machen...

So einfache Sachen wie Abbiegen im 90°-Winkel scheint schwierig zu sein.
Heutzutage möchte ich weder Reifen noch Felge sein...
Sind den Leuten Ihre Autos egal?
Bezahlt Mami? Oder die Firma?

Vorgestern stand eine A-Klasse direkt in einer engen Kurve, weil die Mami der Meinung war, dass sie jetzt telefonieren muss.
Die folgenden Fahrzeuge und auch der Bus waren ihr anscheinend egal...

Ich habe geschätzt jeden zweiten Morgen eine Ampel, an der es zwei gradeaus-Spuren und eine Linksabbieger-Spur gibt, wo ein Asphalt-Cowboy der Meinung ist, dass der Pfeil für ihn nicht gilt und es jedesmal zu Ärger führt...

Am Wochenende stellte sich eine Dame im Parkhaus quer hinter den nebeneinander parkenden Fahrzeugen hin. Klar kam ein Auto dann nicht mehr raus aus der Parklücke und der Typ musste echt warten, bis die Tante zurück kam.
Die war sich auch nicht im entferntesten bewusst, dass sie jetzt irgendwen gestört oder gar behindert haben könnte, soweit hat ihr kümmerliches Gehirn garnicht gearbeitet...

Ist das so eine Scheiss-egal-Einstellung oder können diese Leute es einfach nicht besser?
Letzteres könnte ja sein, schliesslich gibt es Leute, die 5 Min brauchen um mit nem Smart einzuparken, wo andere mit nem Anhänger vorwärts reinkämen...

Ich glaub, ich brauch ne Therapie....

Kommentare:

VivaAndi hat gesagt…

Mir als Kraftfahrer fällt besonders auf, dass es vielen Autofahrern egal ist, ob die Ampel, an der ich bereits bei dunkelgelb rübergerauscht bin, teilweise schon länger als 2 Sekunden rot ist.

BLOOD4U hat gesagt…

rot?
Ampel?
Da war ne Ampel?

is mir scheissegal...

Anonym hat gesagt…

Жили мы с мужем 4 возраст, есть сыночек 2,5 года. Мочь сказать что жили мы мирно и сразу, всякое случалось, ссорились, выгонял нас не однократно, только я всё прощала, любила его и хотела семьи. Однако супруг наверное уже искони решил нас бросить, так вдруг последняя контры возникла для ровном месте... Словно всё это пережить, подобно одной сына растить, как всё объяснить сыночку если он подрастёт?.. [url=http://tutledy.ru/zhenshchina-i-muzhchina/108-psikhologiya-muzhchiny-i-zhenshchiny.html]психология мужчины и женщины[/url]