20 April 2010

was Umzüge so kosten....

da ich eben grade mit einer Wohnungsverwaltung über eine ausstehende Kaution debattiert habe (ja, der Spaß ist von nachhaltiger Natur),
hab ich mir mal fix zusammengerechnet, welche Gelder so in den letzten Jahren für Wohnungswechsel flossen...


Es gibt 4 Wohnungen:
bis 2004 - Lynarstraße
2004-2009 - Franz-Meyer-Str
2009-2010 - Glienicker Str
seit Samstag - Cunostr

Kautionsgelder, die ich noch nicht habe:
1800 EUR

Geld, welches ich durch Doppelmiete, nicht gezahlte Kautionen, Provisionen, etc "bezahlt/verloren" hab:
3100 EUR !
So viel Geld :-[ - Was man da alles für hätte machen können....

Gelder, die ich ggf noch zahlen soll:
500 EUR, eine nicht angemessene Nachzahlung, die wir per Einspruch abgelehnt haben...

----------------------------

Da fragt mich der Typ doch eben am Telefon, warum ich den Einspruch gemacht habe?
Warum wohl? Weil ich denke, dass ein fast doppelt so hohe Summe nicht stimmen kann...

Er: "Aber einfach so nen Einspruch ohne konkreten Grund, das geht doch nicht, wie sollen wir denn das jetzt prüfen?
Sollen wir das alles nachrechnen lassen?"

?!?
WTF ?

natürlich soll das nachgerechnet werden, wofür mach ich wohl den Einspruch?
(und der Einspruch ist von Anfang 2008)

sind die alle irre ????

Kommentare:

zeus hat gesagt…

Sind ja "NUR" schlappe 5 Glocken...

Mein lieber Scholli!
Ist überhaupt mit den 1.8 zu rechnen???

However wenigstens haste Alice

lG aus Schwäbisch Gmünd

supapetra hat gesagt…

Habt ihr keine Rechtsschutzversicherung?
Das würde sich lohnen!

LG

BLOOD4U hat gesagt…

Versicherung:
für unsere Wohnung in Wannsee hatten wir noch keine, bzw die Kostenübernahme-Frist hätte noch nicht gegriffen....

die 2 ausstehenden Kautionen werde ich noch bekommen, die erste ist sogar schon überwiesen worden...

die andere wird wohl mit der Nebenkostennachzahlung verrechnet...

nunja