23 November 2005

von Friedhöfen und (Ex-)Leichen



schon das unplugged-Konzert der Toten Hosen gesehen ?
Die spielten unlängst im Wiener Burgtheater und zeigten, dass auch sie es etwas ruhiger und mit Gefühl können.

Dabei kam wieder ein Lied zum Einsatz, welches mir sehr gut gefällt: "Nur zu Besuch"
Live und unplugged etwas weniger emotionaler von den Tönen her, aber dennoch schön.
Wer es nicht kennt:
Vom Text her, dachte ich zunächst, es geht um ein getrenntes Paar, wo er Sie besucht (z.B. wegen einem Kind).
Aber man merkt dann irgendwann, dass die Story von der Vergangenheit lebt....
Die Frau ist gestorben und er besucht Sie auf dem Friedhof...
schön geschrieben, akkustisch gut umgesetzt, und doch so anders als normale Songs von den Hosen.


Klar, dass mir das gefällt, ist doch das Thema Friedhof auch eines aus meinem Universum.
Schon seit langer Zeit stelle ich mir vor, wie es ist, an einem Grab zu stehen und um jemanden zu trauern, der einem nahe stand.
Leider/glücklicherweise hatte ich noch nie die Gelegenheit dazu und fremde Grabsteine betrachten ist nicht das Selbe, selbst, wenn man probiert sich den Menschen dazu vorzustellen...

Früher habe ich mir vorgestellt, dass eine gute Freundin [für die ich mal echte Gefühle hegte und die eine unschöne Krankheit hat] stirbt und ich damit umgehen muss.
Auch da kam das Thema Friedhof oft vor...
Und ich weiss, dass ich intensiv trauern kann, wenn ich es selbst zulasse..


Komischerweise kann ich meine Emotionen meist sehr gut kontrollieren [ausser der Wut], manche meiner Freunde/Bekannten verstört das manchmal, selbst meine Freundin hasst das an mir.
Ich weiss nicht, warum das was Schlechtes sein soll?

Als Realist und Hobbyanalytiker ist das eben so...
"Das Leben ist eben kein Ponyhof", wie es mir ein Kollege letztens sagte...
Er hat wahrscheinlich Recht.


Zwar ist die Gesellschaft in vielen Aspekten unempfindlicher, härter, egomanischer und kälter geworden,aber einige Themen sind seit Generationen unverändert und jeder, der sich da abnormal verhält, wird halt immer noch schief angeschaut...
Es gibt Themen, die eben ein Tabuthema bleiben müssen, damit die Menschen wenigsten ein paar Punkte im Leben haben, woran Sie sich orientieren können, sei es der Tod oder die Kirche...
Bei beiden Themen reagieren einige doch sehr emotional [das Thema Geld scheint mir hier unangemessen].
Manchmal verstehe ich die Menschheit nicht und manchmal will ich es auch nicht.
Zitat von Dr. Wenkman: "Die Menschheit ist zu krank zum Überleben!"


Anderes Thema
[and now to something completely different]:

TIC TAC TOE haben/machen ein neues Album...(!)
Habe ich am Sonntag auf MTv gehört und da musste ich grinsen....

Scheint, als ob die Zeit doch fast alle Wunden heilen kann.
Exakt 8 Jahre nach der lustigen Interview-Show kommt das Album auf den Markt.

Am 9. Dezember 2005 erscheint die Single "Spiegel".
Ein neues Album der drei Sängerinnen soll im Januar folgen.

more Infos: HIER

Kommentare:

paracuda hat gesagt…

Vor allem: Wer ist der neue Manager von Fick Fack Hoe? Negerkalle!

BLOOD4U hat gesagt…

Der kennt sich bestimmt aus im....Gewerbe :-)

Aber hat er auch Ahnung von Musik?
(ist das wichtig bei TTT?)

Wir werden es abwarten...