08 Mai 2008

Birma will keine Hilfe?


Nach dem katastrophalen Sturm/Zyklon mit unsagbar vielen Toten und wahrscheinlich über einer Million Obdachlosen, behindert die Militärregierung in Birma Hilfsaktionen aus dem Ausland und überlegt weiterhin, ob man Hilfsorganisationen die Einreise überhaupt gestatten soll...

Dabei besteht akute Seuchengefahr durch die entstandenen Probleme:
Leichen, Überflutungen und infizierte Mückenschwärme sind die drei grössten Befürchtungen.

Frankreich will sogar den UN-Sicherheitsrat einschalten.
Es müsse geprüft werden, ob «die Regierung gezwungen werden» könne, «die unerlässliche Hilfe ins Land zu lassen», sagte Außenminister Bernard Kouchner in Paris.


Kommentar:
es ist natürlich unglaublich tragisch, was dort passierte, dass unzählbar viele Leute sterben mussten [mussten?].

Aber ganz ehrlich: Wenn die betroffene Regierung eines 3.Welt-Staates sich teilweise weigert, Hilfe ins Land zu lassen -> na dann eben nicht!
Da würde ich nicht drüber nachdenken, die Militäria zu Einreisebewilligungen zu zwíngen, sondern dann würde ich damit drohen, die Hilfslieferungen [und natürlich auch Geld] einzufrieren!

Wenn ihr keine Hilfe wollt, dann versucht das Problem selber zu lösen!
Aber dann auch nicht in 3 Wochen ankommen, heulen und Geld fordern!

Für wen halten die sich denn?

Kommentare:

zeus hat gesagt…

Viiiiel abgreifen! Hoppla ein déja-vu?

Wer weiß was die Militärregierung grade versucht zu ihrem Vorteil zu nutzen oder zu vertuschen?

Und wenn nicht das Volk davon profitieren soll (davon ist mal auszugehen bei dieser Saubande), na dann profitieren nur einzelne davon. Ganz einfach.

Wenn das geschwächte Volk noch genügend Energie hat sich zu wehren und die Militärfuzzis zur Hölle jagen kann/oder die Taschen der Militärfuzzis genug gestopft wurden..., dann erst beginnt das große Lachen!
(Ist der jetzt plem plem? das große LACHEN?)
Ja, Lachen! Weil dann ungefähr drei Wochen (man achte bitte auf den sorgsam ausgewählten Zeitpunkt) vergangen sind und das hilfsbedürftige Volk nach Unterstützung in jedweder Form schreit und heult... was tiefe Denkfurchen in das Gesicht von BLOOD treiben wird... Tja, "für wen halten die sich denn"?
Sind halt nur kurzsichtige BWL´er

BLOOD4U hat gesagt…

...wird mir keine Denkfurchen ins Gesicht treiben, ehrlich...

ich bin (leider?) so egoistisch, dass mich Tote durch Naturkatastrophen in Südostasien nur gering im Geiste plagen...

klar ist das traurig, aber für mich doch sehr weit weg...

Ich gebe dir recht, dass man diese Militärregierung vielleicht sogar einfach komplett "absetzen" sollte und wenn das Volk dann Hilfe bekommen kann, alles gut

BLOOD4U hat gesagt…

+aber ich muss auch klar anmerken:

verantwortlich, sowohl für das Volk als auch für die Situation im Land, ist die jeweilige Regierung.