24 Oktober 2008

Book-Review "Der dritte Polizist"


Flann O'Brien - der dritte Polizist




Welch ein komisches Buch.
1967 vom irischen Autor geschrieben und in einer chaotischen Art mit Wortspielen und unendlichen Verdrehungen jeglicher Situation ein schwieriges Stück Arbeit...

Eine surreale Welt, geschrieben in einer Zeit, als die Welt sich noch etwas anders drehte als heute...

Story:
ein Mann wird wegen einer Geldkassette zum Mörder, erwacht am nächsten Morgen und erlebt seltsame Dinge mit völlig verdrehten Polizisten und Ihren Ansichten.

Obwohl ich mehrfach das Verlangen hatte, dass Buch einfach zu verbrennen, gab es doch immer irgendwie den Gedanken daran, was jetzt eigentlich der Sinn/Unsinn der Story sein soll?

Wie kann man auf 251 Seiten soviel theoretische Konstrukte in Frage stellen?

Wer viel Zeit und Spaß an sowas hat, traut euch....

1 Kommentar:

zeus hat gesagt…

Ts,ts
Du kannst Langeweile haben...