12 April 2007

Berlin ohne Auto


Oh Mann, der Dienstag war echt die Hölle....

Was macht der geneigte Skeptiker an einem freien Tag?
genau, Auto inne Werkstatt fahren...

Der Vater des Kumpels meines Sohnes [?] ist Automechaniker und da mein Auto grad rummuckt, vereinbarten wir einen Termin zu einer Inspektion bei ATU
["Wir schieben dich irgendwie dazwischen"].

Ich habe das Auto um kurz vor 12:00 abgegeben und durfte letztendlich um 17:10 Uhr vom Hof fahren!
5 Stunden!

Die Filliale liegend im Niemansland direkt an der Autobahn, es gibt keine Aufenthaltsmöglichkeit, keine Sitzgelegenheiten und keinen Imbiss in der Nähe.

Was glaubt der Service-Berater also mir anzutun, wenn er sagt:
"Der Termin ist in der Zeit von 12 bis 20 Uhr angesetzt"

:-o

Was zur Hölle soll ich denn bitte hier so lange machen?
>Hass Mode 1 aktiviert<


also Schlüssel mit Widerwillen abgegeben und die Umgebung sondiert...
Es gibt nen Bus, wow
der kommt sogar 3x in der Stunde vorbei und natürlich grade vor 7 Minuten
>Hass Mode 2 aktiviert<


ich zahl' dann 2,10 EUR und lasse mich durch Berlin treiben, zum ersten Mal seit über 4 Jahren...
[natürlich habe ich meine DigiCam nicht dabei]

in Schöneberg reichts mir dann und ich flaniere durch Einkaufspassagen, kaufe Buch und DVD, gönne mir eine grosse Cola [für 2,60 EUR, Preis stand nicht vorher dran]
*grrrrrrrrrrr*

und verweile bis ca 14 Uhr, mache mich dann auf den Rückweg und entdecke, dass man als "Beifahrer" viel mehr von Berlin sieht als als Fahrer.
Früher habe ich in der 'Nähe' der Hauptstrasse gewohnt und war dort öfter unterwegs, es hat sich eigentlich nicht viel verändert in den 10 Jahren...
...alles ist etwas dreckiger...

inzwischen habe ich mich vom Ärger befreit...

Kurz vorm Ku'damm entdecke ich dann doch was Nettes:
Ein Bäcker-DriveIn :-]

Wilmersdorf, Westfälische Str., Ecke Konstanzer Str.

Das muss man eigentlich mal ausprobieren, zumindest, wenn man mal mit PKW in der Nähe ist.

Um 14:30 bin ich wieder bei der Werkstatt und sehe, dass mein Opel Bremsentests macht, mein Bekannter am Steuer....


...da der um 14 Uhr Schichtstart hatte, weiß ich, dass mein Auto 2 Stunden lang nur rumstand
>direkt Hass Mode 3 aktiviert<


die sogenannte Vielfahrer-Inspektion ist dann auch noch sehr umfangreich und dauert nochmal insgesamt 3 Stunden!

Ich weiß jetzt, dass mein Nockenwellensensor defekt und mein Auspuff durchgerostet ist.

Zusätzlich eine riesen Liste mit kleineren Defekten wie "Kennzeichenbeleuchtung defekt"
-> ja wen interessiert denn bitte sowas? ;-]


na da weiß ich ja, dass es dieses Jahr wieder keinen Urlaub gibt...

Kommentare:

B.o.P. hat gesagt…

Wieso hört keiner auf mich und fährt NICHT zu ATU. Gut wenn ein Bekannter mit von der Partie und auch noch Mechaniker ist, denn ok. Ansonsten - NIEMALS.
Ich wollte schon immer hören das meine Bremse die 15.000 km gelaufen ist komplett runter ist und erneuert werden muss. Und ich liebe es meine Radmuttern mit einer 3.50 Meter langen Verlängerung zu lösen.
Und überteuerte Reinigungs- und Pflegemittel kauf ich sowieso gern.
Wann verstehen die endlich das am Umsatz beteiligt nicht heisst den Kunden etwas überzuhelfen? Naja da sind andere (Pitstop) nicht besser, da ist der Auspuff immer hinüber.

BLOOD4U hat gesagt…

:-]

ich bin zum ersten Mal bei ATU gewesen, bin auch kein Fan von denen...

aber bei Opel kostet alleine das Fehlercode-auslesen fast 30 EUR, dann zahl ich lieber 40 EUR und bekomme noch eine Inspektion dazu...

Leider ist der Preiskampf in der Branche bei allen fast gleich, sofern man nicht jemanden kennt oder ne gute Nummer bei Auto-Tipp hat, muss man als User zahlen :-)

und solange die mir die "Defekte" nur als Liste aufschreiben und nicht gleich reparieren, ist eh alles im grünen Bereich...