20 Februar 2007

Playlist 02/2007




So, hoffe, ich finde heute mal die Zeit,um die Playlist 02 zu posten...


Mein Chef erzählte mir letztens, dass es auffällt, dass ich "oft im Internet bin"..

Ja, hakts noch? Seid ihr völlig plemplem?
Ich reiß mir hier den Arsch auf und mache Zusatzaufgaben bis zum Herzkaspar und dann hör ich mir sowas an?

Könnte echt kotzen, wenn ein paar eingebildete Schnepfen aus anderen Teams keine Ahnung haben, aber Ihre Fresse nicht halten können... :-[
Die sollen erstmal solche Quartalsergebnisse wie ich hinbekommen, dann dürfen sie labern...


Playlist 02:
mal ein paar mir unbekanntere Alben von Bands, die ich sonst nicht so höre...
Schaun mer mal rein:


>>> Nitzer Ebb - Body of work <<<

Ein Best-of der Band, die zu den wichtigsten in der EBM-Riege gehört.
Ein paar lustige und klangtechnisch spassigfe Songs gibt es, grade am Anfang des Albums...
Insgesamt gut hörbar, wenn ich Nitzer Ebb auch nicht zu meinen Fav-Bands zählen werde.
Tipp: Der Opener "Isn't it funny..."



>>> Soulfly - Dark Ages <<<

Ich gebe es zu, dieses Album sagt mir nicht zu...
Dabei finde ich Max Cavalera ziemlich interessant als Sänger.
Zu Zeiten von Sepultura fand ich die Musik definitiv inspirierend,
dieses Soulfly-Album allerdings ist mir a) zu knüppelnd und b) zu unmelodisch.
Vielleicht muss man es mehrmals hören...




>>> Sepultura - Dante XXI <<<

Diesmal die andere Variante: Die Ex-Band von Max Cavalera...
Nach dem Ausstieg/Rausschmiss von Max hatte Sepultura schwer zu kämpfen, den Anschluss zu halten. Ihr neuer Shouter ist zwar stimmlich gut, aber der Erfolg von früher kam bisher nicht zurück.
Das Album hat als Thema "die göttliche Komödie", was mir allerdings nicht wirklich aufgefallen ist :-]
Ich bin von diesem Album nämlich auch nicht unbedingt begeistert, gebe aber gerne zu, dass es teilweise an der zu kurzen Zeit liegen kann, die ich auf der Autobahn verbringe.
Manche Tage schaffe ich es nur zu zwei bis 3 Songs und kann dann über den Gesamteindruck einer Scheibe nichts genaues aussagen, wenn ich nicht von Anfang an musikalisch dabei bin.
Ich gelobe Besserung....auch wenn es sich um Trash handelt ;-]



>>> Covenant - Skyshaper <<<

Electro- und Synthie-Sound als Alternative zu den brachialen Songs von vorher.
Auch dieses Album ist etwas komisch, weniger durch brutalen Sound, eher das Gegenteil.
Covenant sind sehr geizig an Melodien und Tonspuren, klingen minimalistisch und Retro.
Songs wie "Sweet And Salty" haben irgendwie garkeine Melodie...
Gut klingt der Opener "Ritual Noise", der Rest kann gerne im Hintergrund laufen, man wird zumindest nicht genervt davon...




>>> Fields of the Nephilim - Mourning sun <<<

Ausser bis auf ein bis zwei Songs auf Compilations, ist mir die Band bisher nicht bekannt, dennoch habe ich den Namen schon oft gelesen und dachte, dies seien Skandinavier mit DeathMetalSound.
Nun ja, sie sind Engländer mit GothicMetalSound und der hört sich ganz nett an, wenn auch für mich nicht unbedingt super-geil-motivierend.
Habe gelesen, dass die Band früher besser war, evtl muss man was altes hören...
[Alt= die Zeit, bevor Carl McCoy komisch wurde] :-]

Das Album ist trotdem düster und hat nen guten Gesang, der halt gut passt, dazu noch ein paar Chöre, fertig ist der Gothic-Mix.



>>> The Gathering - HOME <<<

ein sehr ruhiges Album, welches von der wunderschönen Stimme der Sängerin vorangetrieben wird. Alles klingt verträumt, teilweise wie Märchenmusik.
Man kann gut entspannen bei dieser CD, keiner der Songs ist auf seine Art irgendwie besonders, alle fügen sich in einen wunderbaren Klangteppich ein, schön eben...

Kommentare:

B.o.P. hat gesagt…

ich mag The Gathering. Mandyllion ist ein klasse Album.

übrigens hab jetzt auch nen Blog. Mal schauen wie das wird.

cu

Marco

BLOOD4U hat gesagt…

wow,
hi Marco :-)

Du machst jetzt doch eine Selbstreflexion per Blog ?

gleich mal rumspammen ;-)

B.o.P. hat gesagt…

naja nicht gleich Selbstreflexion, aber ne lustige Sache isses alle mal

Scary Alice hat gesagt…

Skyshaper hat mich sehr positiv überrascht als ich es das erste Mal gehört habe, ein wirklich gelungenes, nettes Album.